Wegen der aktuellen Corona Situation

Für Sport im Innenbereich gilt die 2G-Regel. Nur geimpfte oder genesene können teilnehmen.

Ausgenommen sind Kinder und Jugendliche sowie Personen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können (ärztliches Attest möglich). Für sie reicht weiterhin ein Antigen-Schnelltest.

Im Freien gibt es keine Einschränkungen.

Neue Musketiere und neue Kampfrichter

Wir gratulieren

  • Jella Sand
  • Paulina Hobrecker Sobotta
  • Elizaveta Zgirvaci
  • Nuria Huse
  • Magdalena Eger
  • Gabriel Nastasa
  • Francesco Grimaldi
  • Adja Sy
  • Rizlane Rzepnicka
  • Jakob Balzer
  • Julia Engel

zur bestandenen Turnierreifeprüfung!

Von rechts nach links: Gabriel Nastasa, Jakob Balzer, Nuria Huse, Magdalena Eger, Francesco Grimaldi, Adja Sy, Rizlane Rzepnicka, Jella Sand, Elizaveta Zgirvaci, Paulina Hobrecker Sobotta (und Valerio Giannolo als Prüfer). Foto: Nadine Giannolo
Von rechts nach links: Francesco Grimaldi, Julia Engel, Rizlane Rzepnicka, Jella Sand, Nuria Huse, Magdalena Eger, Adja Sy, Paulina Hobrecker Sobotta, Elizaveta Zgirvaci, Jakob Balzer, Gabriel Nastasa. Foto: Nadine Giannolo

Weiter gratulieren wir

  • Bo Otto
  • Joel Assefa
  • Pierre Hilse und
  • Konstantin Zverev

zur bestandenen Kampfrichterlizenz!

Von rechts nach links: Konstantin Zverev, Joel Assefa, Bo Otto, Pierre Hilse. Foto: Joel Assefa.

Rhein-Neckar-Open

Am 06./07.11.2021 fand in Heidelberg das Rhein-Neckar-Open statt. Am Samstag starteten Kirill und Philipp Timoshenko und Konstantin Zverev im Herrendegen Wettbewerb (Senior). Alessia De Angelis und Veronika Bolshakova starteten gemeinsam mit Julia El Ayari (Eintracht Frankfurt) im Damendegen-Mannschaftswettbewerb.

Insgesamt starteten 184 Fechter im Herrendegen Einzel. Kirill beendete die Vorrunde mit 4 Siegen und 2 Niederlagen, Philipp gewann 3 von 5 Gefechten, Konstantin konnte 2 Gefechte für sich entscheiden. Alle drei qualifizierten sich für die Direktausscheidung, Kirill und Philipp bekamen ein Freilos für das 256er-KO, Konstantin gewann sein Gefecht im 256er-Tableau gegen Nils Halbleib vom SC Itzehoe mit 15:11. Im 128er-Tableau besiegte Philipp seinen Gegner Max Weise aus Reutlingen mit 15:14. Kirill gewann souverän mit 15:6 gegen Gerhard Birkenmeier vom VFB Friedrichshafen. Konstantin unterlag Kassian Meier aus Solingen Mit 8:15. Im 64er-Tableau bekam es dann Philipp ebenfalls mit Kassian Meier zu tun. Auch er verlor sein Gefecht (10:15). Kirill gewann mit 15:10 gegen Nicolas Poncin von Mousquetaires Cinaciens (Belgien) und rückte somit ins 32er-KO vor. Dort traf Kirill auf Peter Bitsch (Heidelberger SC/TSG Rohrbach), den er mit 15:12 besiegte. In der Runde der besten 16 musste sich Kirill dann dem späteren Turniersieger Neisser Loyala com CE Gaumais (Belgien) mit 10:15 geschlagen geben. Kirill erreichte einen sehr guten 14. Platz, Philipp wurde 58., Konstantin wurde 114.

Im Damendegen-Mannschaftswettbewerb starteten 18 Teams. In der Vorrunde gelang unseren Damen ein 15:11-Sieg gegen die Mannschaft aus den Niederlanden. Das Gefecht gegen die Mannschaft Schweiz 3 verloren sie mit 8:15. Im Gefecht um die Plätze 9-12 unterlagen sie der Mannschaft Schweiz 2 mit 22:45. Im Gefecht um die Plätze 11 und 12 mussten unsere Damen leider verletzungsbedingt aufgeben. In der Endwertung landeten sie als beste deutsche Mannschaft auf Platz 12.

Im Damendegen Einzelwettbewerb am Sonntag startete nur Alessia De Angelis. 143 Fechterinnen waren es insgesamt. Mit 2 Siegen in der Vorrunde schaffte es Alessia, sich als 106. für die Direktausscheidung zu qualifizieren. Im 128er-KO unterlag sie der Schweizerin Anne Piveteau mit 11:15 und landete auf Platz 107.

Hartmann-Cup in Heidenheim

Am 30./31.10.2021 fand in Heidenheim der diesjährige Hartmann-Cup statt. Dabei handelt es sich um ein European Cadet Circuit Turnier der Altersklasse U17. Teilnehmen dürfen dort die ersten 20 der jeweiligen Nationalrangliste sowie die besten 64 des Gastgeberlandes. Für den immer noch 12-jährigen Valerio Giannolo war es das erste European Cadet Circuit Turnier. Der Wettbewerb war mit 207 Fechtern aus ganz Europa sehr stark besetzt. Valerio konnte zwar kein Gefecht gewinnen, machte jedoch einige schöne Treffer und konnte jede Menge Erfahrungen sammeln. Er erreichte als jüngster Teilnehmer Platz 197.