FTVler holen 4 Medaillen beim Merck-Jugendpokal in Darmstadt

Am Wochenende des 10. und 11.02.2024 tummelten sich unsere U11, U13 und U15-Fechter*innen in Darmstadt beim Merck-Jugendpokal. Folgende Platzierungen wurden erreicht:

U15 Herrendegen

15. Platz Mighty Bayer
24. Platz Solomon Reidemeister
28. Platz Antonius Grofer
30. Platz Florian Seiffert

U15 Damendegen

3. Platz Athea Ixkes
10. Platz Magdalena Eger
13. Platz Rizlane Rzepnicka
14. Platz Maja Zverev
15. Platz Mia Miao

U11 Herrendegen

8. Platz Miro Papic
11. Platz Stefan Huang

U11 Damendegen

2. Platz Lina Fritz
3. Platz Sophie Wang

U13 Herrendegen

5. Platz Ludwig Dress
11. Platz Florin Frank
16. Platz Francesco Grimaldi
17. Platz Fabrizio Ghielmi

U13 Damendegen

2. Platz Sofiia Shmelkova
5. Platz Nuria Huse
6. Platz Rizlane Rzepnicka
7. Platz Liv Jenal
8. Platz Maja Zverev

Wir gratulieren Lina und Sofiia zu ihren Silbermedaillen und Athea und Sophie zu ihren Bronzemedaillen!

Fotos: Nadine Giannolo

16 Medaillen in Dillenburg – FTVler rocken die Hessischen Jugendmeisterschaften!

Ein sehr erfolgreiches Wochenende liegt hinter uns: Mit insgesamt 6 Meistertiteln, 3 Vizemeistertiteln und 7x Bronze waren wir der erfolgreichste Verein in Hessen!

Wir gratulieren zu folgenden Platzierungen:

U11 Damen

1. Sophie Wang
3. Lina Fritz

U11 Damen Team

1. Sophie Wang, Lina Fritz in Startgemeinschaft mit Carla Greco (Eintracht Frankfurt)

U11 Herren

8. Konstantin Mühlhäuser
9. Stefan Huang
11. Miro Papic

U11 Herren Team

2. Konstantin Mühlhäuser, Stefan Huang, Miro Papic in Startgemeinschaft mit Carlo Clauswitz (Bad Nauheim)

U13 Damen

2. Sofiia Shmelkova
6. Maja Zverev
10. Rizlane Rzepnicka
13. Liv Jenal
16. Mathilde Rosenberg

U13 Damen Team

1. Sofiia Shmelkova, Maja Zverev in Startgemeinschaft mit Marie Moll (FC Offenbach)
3. Liv Jenal, Mathilde Rosenberg, Rizlane Rzepnicka

U13 Herren

3. Ludwig Dress
7. Mathis Kerk
9. Florin Frank
17. Fabrizio Ghielmi
18. Francesco Grimaldi

U13 Herren Team

3. Ludwig Dress, Mathis Kerk und Florin Frank
5. Francesco Grimaldi, Fabrizio Ghielmi in Startgemeinschaft mit Tobias Lücke (Eintracht Frankfurt)

U15 Damen

5. Athea Ixkes
9. Magdalena Eger
11. Mia Sirui Miao
12. Sofiia Shmelkova
15. Rizlane Rzepnicka
19. Maja Zverev
24. Liv Jenal

U15 Damen Team

2. Athea Ixkes, Magdalena Eger, Mia Sirui Miao
5. Liv Jenal, Rizlane Rzepnicka, Sofiia Shmelkova, Maja Zverev

U15 Herren

1. Mighty Bayer
11. Florian Seiffert
16. Ludwig Dress
23. Antonius Grofer

U15 Herren Team

3. Mighty Bayer, Florian Seiffert, Antonius Grofer
4. Ludwig Dress in Startgemeinschaft mit Haomeng Zhang (SSG Bensheim), Hugo Fischer (Homburger TG), Elia Müller (Bad Nauheim)

U17 Damen

3. Eva Hauk
12. Athea Ixkes
15. Magdalena Eger
28. Anna Wagner

U17 Damen Team

3. Eva Hauk, Anna Wagner, Athea Ixkes, Magdalena Eger

U17 Herren

1. Viktor Schuster
8. Valerio Giannolo
11. Mighty Bayer
21. Leonhard Schüller
23. Florian Seiffert

U17 Herren Team

1. Viktor Schuster, Valerio Giannolo in Startgemeinschaft mit Sebastian Barbas (Bad Nauheim)
5. Mighty Bayer, Leonhard Schüller und Florian Seiffert

Viktor, Valerio und Sebastian gelang damit die Sensation: Sie sind direkt für die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften U17 im Mai qualifiziert.

Wir sind stolz auf Euch alle!

Top 32-Platzierung für Eva beim U20Qu in Osnabrück

Eva Hauk und Valerio Giannolo starteten am 20./21.01.2024 beim Vienna House Easy Cup in Osnabrück, einem Qualifikationsturnier für die Deutsche Rangliste der U20. Beide starteten damit eine Altersklasse höher als ihre eigene. Valerio (jüngerer Jahrgang U17) gelangen in der Vorrunde 3 Siege gegen die 3 Jahre älteren U20-Fechter. In der Zwischenrunde lief es dann leider nicht mehr so gut, sodass er das Turnier auf Platz 83 bei 113 Teilnehmern beendete.

Eva (älterer Jahrgang U17) gewann in Vor- und Zwischenrunde jeweils 4 von 6 Gefechten und qualifizierte sich so für das 64er-Tableau. Dort traf sie auf Emma Oberthür (TSG Friesenheim). Eva gewann das Gefecht mit 13:11. Als nächstes focht Eva gegen die spätere Drittplatzierte und Bundeskaderfechterin Daria Yoosefi aus Heidenheim. Leider konnte sich Eva hier nicht mehr durchsetzen. Das Gefecht endete 9:15. In der Gesamtwertung erreichte Eva einen hervorragenden 23. Platz bei 98 Starterinnen. Wir gratulieren Eva zu dieser Spitzenleistung!

Starker 5. Platz für Mighty bei der Allstar Challenge Leverkusen

Ebenfalls dieses Wochenende (16./17.12.23) fand in Leverkusen die Allstar Challenge in der Altersklasse U15 statt.

Am Samstag startete vom FTV nur Mighty Bayer. Nach jeweils 6 Siegen in der Vor- und der Zwischenrunde sicherte er sich als 4. gesetzt ein Freilos für das 128er-Tableau. Im 64er-Tableau besiegte Mighty Felix Tong (Eintracht Frankfurt) souverän mit 15:5. Im 32er-Tableau traf er auf den jüngeren Tom Fey (SSG Bensheim), den er ebenfalls souverän mit 15:4 besiegte. Das 16er-Tableau gegen Lilo Pinsart (Les Mosquetaires Cinaciens, Belgien) gewann Mighty mit 15:12. Erst im Viertelfinale wurde Mighty dann von Rainald Kummer (Heidenheim) gestoppt. Mighty unterlag mit 8:15. In den Platzierungsgefechten konnte Mighty sich beide Male durchsetzen (15:5 gegen Ben Kittel aus Quernheim und 15:13 gegen Eilert Kummer, Heidenheim).

Am Ende belegte Mighty einen sehr starken 5. Platz bei 115 Teilnehmern. Herzlichen Glückwunsch!

Am Sonntag ging es dann für die Damen auf die Planche. Hier starteten Athea Ixkes, Magdalena Eger und Mia Sirui Miao.

Athea beendete Vor- und Zwischenrunde mit jeweils 4 Siegen und 1 Niederlage und qualifizierte sich als 17. gesetzt (nach Freilos für das 128er-Tableau) direkt für das 64er-Haupttableau. Magdalena konnte sich nach einer durchwachsenen Vorrunde mit nur 1 Sieg deutlich steigern (3 Siege, 2 knappe Niederlagen zu 4). Die 1 Jahr jüngere Mia focht eine sehr starke Vorrunde mit 3 Siegen und 2 knappen Niederlagen. Auch in der Zwischenrunde schaffte sie 2 Siege. Mia ging als 53. gesetzt ins 128er-Tableau, Magdalena als 59. Mia kämpfte stark, konnte sich am Ende aber leider nicht gegen die 1 Jahr ältere Leni Biesemann vom Fechterring Hochwald-Wadern durchsetzen. Das Gefecht endete 11:15. Magdalena gewann ihr Gefecht gegen Manja Kluge vom TV Neheim mit 15:13 und qualifizierte sich ebenfalls für das 64er-Haupttableau. Dort traf Magdalena dann leider schon auf die spätere Fünftplatzierte Elisabeth Herz aus Heidenheim, die das Gefecht deutlich gewann. Auch Athea konnte sich nicht durchsetzen und verlor ihr Gefecht gegen Alexandra Roloff (TV Augsburg) denkbar knapp mit 13:14. Als nächstes focht Magdalena gegen Astrid Rölle (Heidelberg), der sie sich leider mit 7:15 geschlagen geben musste. Athea hingegen setzte sich mit 15:12 gegen Tabea Sander aus Essen durch. Atheas nächste Gegnerin war Evelina Grimm vom FC Berlin Südwest. Das Gefecht endete 12:15. Im Tableau 41-48 siegte Athea dann mit 15:8 gegen Charlotte Scheele aus Bielefeld. Magdalena hatte weniger Glück und verlor die nächsten beiden Gefechte gegen Kyra Seow (SG Academy of Fencing, Singapore) und Nike Pflugfelder (Waldkirch) mit 12:15 und 6:10. Als nächstes traf Athea auf Olivia-Sarah Kolditz (Leverkusen). Sie unterlag mit 11:15. Im letzten Platzierungsgefecht um die Plätze 43/44 konnte Athea noch einmal alle Kräfte mobilisieren. Sie gewann deutlich mit 12:3 gegen Helena Reinartz aus Solingen. Auch Magdalena gab zum Schluss noch einmal alles und gewann ihre letzten beiden Gefechte (15:14 gegen Martha Gangel aus Leverkusen und 15:11 gegen Leni Biesemann vom Fechterring Hochwald-Wadern).

Die Endplatzierungen unserer Damen (bei insgesamt 102 Fechterinnen):

43. Athea Ixkes
61. Magdalena Eger
68. Mia Sirui Miao

Erfurter Degen-Challenge

Für unsere U13-Fechter*innen ging es am 16.12.23 in Erfurt auf die Planche. Die Erfurter Degen-Challenge war die Auftaktveranstaltung für eine neue U13-Turnierserie, die vom Hessischen Fechterverband zusammen mit dem Thüringer Fechtverband und dem Sächsischen Fechtverband ins Leben gerufen wurde. Weitere Turniere der Serie werden im Laufe der Saison in Sachsen und Frankfurt stattfinden.

Um den jungen Fechter*innen möglichst viel Reibungsfläche und viele Gefechte zu ermöglichen, wurde das Turnier im A/B/C-Modus mit großen Runden (8er und 9er-Runden) ausgerichtet. Nach einer Setzrunde wurden die Fechter in A/B/C-Finalrunden eingeteilt. Dies hat den Vorteil, dass die Fechter*innen ihre Finalrunden mit ähnlich starken Gegner*innen ausfechten und so auch den schwächeren Fechtern, die sonst vielleicht nach dem ersten KO nach Hause fahren müssten, die Chance zu bieten, in ihrer Runde Siege zu erringen.

Vom FTV waren 6 Starter dabei: Im Herrendegen gingen Mathis Kerk und Ludwig Dreß auf die Planche. Bei den Damen starteten Sofiia Shmelkova, Rizlane Rzepnicka, Maja Zverev und Liv Jenal.

Ludwig beendete seine Vorrunde mit 6 Siegen und 1 Niederlage und schaffte es damit in den A-Pool. Mathis errang 3 Siege und verlor 3 seiner Gefechte und qualifizierte sich für den C-Pool. Sofiia beendete die Vorrunde ungeschlagen mit 6 Siegen und schaffte es so in den A-Pool bei den Damen. Die anderen drei Mädchen schafften es alle in den B-Pool (Liv und Maja je 3 Siege, 2 Niederlagen, Rizlane 4 Siege, 2 Niederlagen).

Im A-Pool konnte Ludwig 4 Gefechte gewinnen, 3 verlor er. Bei Mathis fehlte leider etwas die Motivation, sodass er hinter den Erwartungen zurückblieb (3 Siege, 3 Niederlagen, 2x knapp zu 4). Maja kämpfte sich souverän durch ihre Runde (7 Siege, 1 Niederlage). Auch Rizlane focht konzentriert und konnte 6 von 8 Gefechten für sich entscheiden. Liv schaffte 2 Siege.

Nach den Finalrunden wurden folgende Endplatzierungen erreicht:

Herrendegen:

4. Ludwig Dreß
17. Mathis Kerk

Damendegen:

5. Sofiia Shmelkova
9. Maja Zverev
10. Rizlane Rzepnicka
16. Liv Jenal